Posttraumatische Kognitionen bei Kindern nach Verkehrs- und Verbrennungsunfällen

Kinder und Jugendliche, die ein traumatisches Ereignis erleben, verarbeiten dieses Erlebnis auf unterschiedliche Weise. Einen wichtigen Einfluss haben die kindlichen Bewertungen des Geschehens und der Folgen.

Inhalte und Ziele des Forschungsprojekts

Forschungsergebnisse zeigen, dass hinderliche Bewertungen eng mit posttraumatischen Stresssymptomen, Depressions- und Angstsymptomen in Zusammenhang stehen. Hinderliche Bewertungen bedeuten, dass beispielsweise der Unfall, seine Ursache und/oder seine Folgen falsch eingeschätzt werden, was eine erfolgreiche Verarbeitung des Erlebten behindern kann. Kinder und Jugendliche, die denken, dass das erlebte Ereignis eine dauerhafte und beunruhigende Auswirkung auf ihr aktuelles Leben hat, fühlen sich fortwährend bedroht.

 

Im Rahmen des Projekts werden Kindern und Jugendlichen befragt, die einen Verkehrs- oder Verbrennungsunfall erlitten haben. Für ein besseres Verständnis bezüglich der Entwicklung und Beibehaltung hinderlicher Bewertungen sowie deren mögliche Auswirkungen werden dabei folgende Fragestellungen untersucht:

  • Gibt es Einflussfaktoren, die es wahrscheinlicher machen, dass Kinder und Jugendliche nach einem erlebten Unfall hinderliche Bewertungen aufweisen?
  • Welchen Einfluss haben die Eltern auf diese Bewertungsprozesse der Kinder?
  • Verändern sich die ungünstigen Bewertungen über die Zeit?
  • Welchen Einfluss haben die hinderlichen Bewertungen wiederum auf die psychische Gesundheit des Kindes oder Jugendlichen?

Bislang ist wenig bekannt, welche Faktoren Kinder und Jugendliche anfällig machen, ungünstige Bewertungen zu entwickeln und beizubehalten. Erkenntnisse dieses Projekts können deshalb zur Verbesserung der psychologischen Betreuung von Kindern und Jugendlichen nach traumatischen Ereignissen und deren Familien beitragen.

Projektleitung und Kontakte

  • Prof. Dr. Markus A. Landolt, Projektleiter (markus.landolt@kispi.uzh.ch)
  • M.Sc. Anke de Haan, Doktorandin (Anke.deHaan@kispi.uzh.ch)

 Finanzierung

  • Schweizer Nationalfonds (SNF, Personen- und Projektförderung)

Laufzeit des Projekts

Dezember 2015 – November 2018

Weiterführende Links

Eine Antwort schreiben