Besuch der Station für brandverletzte Kinder in Kabul, Afghanistan

Ein Reise­bericht von Clemens Schiestl

Habib Ur Rahman, Leitender Arzt der Station für brandverletzte Kinder in Kabul, Afghanistan, besuchte im Herbst 2013 das Kinderspital Zürich und verbrachte vier Wochen mit dem Team der plastischen und rekonstruktiven Chirurgie.
Verbrennungen sind eine häufige Unfallursache bei Kindern in Afghanistan. Habib Ur Rahman nimmt etwa 500 Kinder mit Brandverletzungen pro Jahr auf. Während die Sterblichkeit von brandverletzten Kindern in der Schweiz bei etwa 1% liegt, so liegt sie in Afghanistan bei über 50%; Vor allem Kinder mit grossflächigen Verbrennungen haben kaum eine Überlebenschance.
Um sich ein genaueres Bild über die Situation in Afghanistan zu machen, reiste Clemens Schiestl, Leiter des Zentrum für Brandverletzte Kinder, plastische und rekonstruktive Chirurgie am Kinderspital Zürich, im Februar 2014, mit Hilfe der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit nach Kabul und besuchte das Indra Gandhi Children’s Hospital.

 

Seine Eindrücke und Begegnungen hält er in einem eindrücklichen Reisebericht fest, welcher in der Juni-2014-Ausgabe des Personalmagazins des Kinderspitals Zürich erschien. Sie können den Reisebericht hier als PDF downloaden: Zweierlei Welten – einerlei? – Ein Reisebericht von Clemens Schiestl

Weiterführende Informationen

Eine Antwort schreiben