Selbstgenähte Taschen verkaufen – ein Schulprojekt zu Gunsten von brandverletzten Kindern

Jessica Broger und Nathalie Largier, zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren, besuchen die dritte Sekundarklasse an der freien katholischen Schule Sumatra in Zürich. Im Rahmen eines Schulprojekts bekamen sie die Aufgabe, innerhalb von zwei Monaten selbstständig ein Projekt auf die Beine zu stellen. Den Inhalt des Projekts durften sie selber bestimmen.

 

Für die beiden Schülerinnen war schnell klar, dass sie eine soziale Aktion starten möchten. Sie entschieden sich, verschiedene Taschen und Etuis zu nähen, diese zu verkaufen und den Erlös zu Gunsten von brandverletzten Kindern zu spenden.

 

Sie starteten im Januar 2015 mit einem Budget von 100 CHF, womit sie einen Teil des benötigten Materials kauften. Die meisten Stoffe bekamen sie geschenkt. Danach hiess es Schnittmuster erstellen, Stoffe auswählen und an die Arbeit!

Die fleissigen Schülerinnen stellten mehr als 70 Täschchen zusammen, welche sie an Freunde und Bekannte verkauften. Den Erlös in Höhe von 1000 CHF spendeten sie dem Zentrum für brandverlezte Kinder, plastische und rekonstruktive Chirurgie.

Wir bedanken uns herzlich für das enorme Engagement und die Spende!

 

Haben auch Sie eine Idee für eine Spendenaktion? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Eine Antwort schreiben